2011 ###

TAG FÜR TAG

Buch und Regie: Ayhan Sönmez
Musik: Volkan T

Uraufführung: 08.02.2011 im Ballhaus Naunynstrasse (Berlin)



Entweder du akzeptierst die Geschichten, die dir erzählt werden, oder du sagst nein und schreist dagegen an. Mal laut, mal leise, mal absurd mal traurig mal Punkig, mal blutig mal und mal und mal.

"Es regnete. Ich hatte Angst. Ich dachte, der Regen löst mich auf, wie Zucker.' Der Schauspieler Ayhan Sönmez spricht die Sätze behutsam, balancierend zwischen Melancholie und Ironie. Es sind eigene Notizen und Tagebuchaufzeichnungen, die er da, dramatisch verdichtet, auf die Bühne bringt. 'Tag für Tag' heißt das Stück, es ist eine Reise in die  Erinnerung, ein Mosaik aus Sehnsuchtsbildern und Selbstbezichtigungen.  Die dunkle Seite des Gemüts verkörpert der Musiker Volkan T., breites  Kreuz, tätowierte Arme, der gegen die fragilen Skizzen verzerrte  Gitarrenriffs feuert. Ein Abend aus Punk und Poesie, den Ayhan Sönmez  sich selbst erarbeitet hat."
(Tagesspiegel vom 12 Februar 2011 geschrieben von Patrick Wildermann)



Either you accept the tales they tell or you say no and start shouting them down. Sometimes loudly, sometimes quietly, sometimes absurdly, sometimes sadly, sometimes Punky, sometimes Bloody sometimes and sometimes and sometimes.



Darsteller: Ayhan Sönmez und Volkan T

Bühne: Suat Durmaz
Dramaturgie: Barbara Kastner




Zurück ]