2008 ###

EIN WARNGEDICHT

Buch und Regie: Tamer Yigit und Branka Prlic
Musik: Volkan T und Tamer Yigit

Uraufführung: 02.10.2008 im HAU3 (Hebbel am Ufer - Berlin)



Der Filmemacher und Regisseur Tamer Yigit war sechs Monate lang Gast an der Friedrich-Ludwig-Jahn-Schule in Kreuzberg. Auf dem Schulhof führte er in dieser Zeit Gespräche mit Jugendlichen über ihren Hauptschulalltag. Ihre Erfahrungen, Sehnsüchte und Fragen bilden die Grundlage für "Ein Warngedicht". Gemeinsam mit ihren jungen Darstellern erzählen Yigit und Prlic über und gegen das Abdriften in einem System, welches auf Ein- und Ausschlussprinzipien beruht.

"Die kleinen Geräusche der zerknallenden Blasen aus Plastikfolie, die Tony in seiner Ungeduld zusammen dreht, die Zeit, die Knut sich manchmal für einen Satz nimmt, die Dosierung von Stille und Lärm: In diesem Timing liegt die poetische Qualität des Stücks begründet. Es nennt sich 'Ein Warngedicht', und wovor es warnt, ist unschwer zu erkennen: dass die Ängste vor der Abwertung wahr werden könnten, die den Schülern im Nacken sitzt und ihnen als Figur der Gegenwehr nur den Krieger anbietet, wie es im letzten, abschließenden Gedicht ihres Stückes heißt." (taz vom 4. Oktober 2008)



Since April 2008 filmmaker and director Tamer Yigit has been a guest at the Friedrich-Ludwig-Jahn-Schule in Kreuzberg. In the schoolyard he had conversations with teenagers about their everyday-life at secondary general school. Their experiences, aspirations and questions are the basis for Yigit’s new play "Ein Warngedicht" (A Warning Poem). In this work with the pupils Tamer Yigit and Branka Prlic take a closer look at their own personal past in Berlin.

Along with their young actors Yigit and Prlic speak about and against drifting off into a system which rests on principles of inclusion and exclusion.  "With residual alcohol in the blood and with quick scribbling, a black cross on the name tag, the secondary general school becomes a grammar school for the kids."



Darsteller: Ömer Tarakci , Almila Bagriacak, Haydar Yilmaz, Talu Emre Tüntas

Instalationen & Bühne: Marie Viertmann, Nelle Ahrens

Zurück ]