2016 ###

GET LOST IN NOVEMBER

nach Franz Schuberts Vertonung Von Wilhelm Müllers Gedichtzyklus »Die Winterreise«
based on Franz Schuberts musical setting of Wilhelm Müller's poem cycle »Die Winterreise«


Von und mit/By and with: Elmira Bahrami, Guillaume Cailleau, François Regis, Volkan T., Hasan Taşgın

Premiere: 05.11.2016 im Maxim Gorki Theater - Studio Я (Berlin)




Einsam zieht er durch die Welt, sucht Zuflucht an verschiedenen Orten, wird verstoßen, trifft andere Fremde und zieht weiter. Der Wanderer der Winterreise sucht ewig und kommt nie an. Aber kann mensch überhaupt jemals ankommen? In Berlin? Sind wir hier und heute nicht immer alle »Fremde«?
 
Mit dem Liedgut deutscher Romantik begeben sich fünf Performer*innen auf eine Reise durch Berlin und suchen nach den »Heimatlosen« in uns. Schuberts Liederzyklus neu interpretiert. Atmosphärische Videoinstallationen treffen auf klassische Musik, treffen auf den Sound der Straße und verwandeln das Studio Я in eine vielstimmige Soundcollage. Denn Heimat ist kein Ort, sondern die Geschichten, die wir uns erzählen.

Eine Produktion vom Studio Я, gefördert durch die Interkulturelle Projektförderung des Landes Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, mit freundlicher Unterstützung des Institut français



Alone, he moves through the world, seeks refuge in different places, is refused, meets other strangers and moves on. The wanderer in Schubert’s Winterreise searches forever and never arrives. But can a person ever arrive? In Berlin? Aren't we all here and now always »strangers«? Accompanied by the songs of German romanticism, five performers go on a journey through Berlin and look for the »homeless« within us.

The performers interpret Schubert's song cycle anew. Atmospheric video installations meet classical music, meet the sound of the street and turn Studio Я into a polyphonic sound collage. Because home is not a place, but rather the stories that we tell ourselves.

A Studio Я Production sponsored by the Interkulturelle Projektförderung des Landes Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, with friendly support by the Institut français



Dramaturgie/Dramaturgy: Necati Öziri
Ausstatterin/Stage and Costume Design: Shahrzad Rahmani
Foto: Esra Rothoff


Zurück ]