2015 ###

DIE TEXTUMKLEIDEKABINE

aus: Den Armen nehmen, den Reichen geben.

Einrichtung, Konzept & Text: : Henry Atts
Klang & Musik: Toby Dope
Spiel & Tanz: Anna Barth

Uraufführung: 08.10.2015 in Berlin, Fotogalerie Friedrichshain




Text, Musik und Bewegung aus 100% Recyclat!

Texte als Wertstoffe oder Textschrott. Mittels hochwertiger Sortier- und Verwertungstechnologien werden vorhandene Texte entweder einem Downcyling unterzogen, d.h. die gesammelten Texte werden gereinigt, sortiert, zu Flakes verarbeitet und neu zusammengesetzt. Oder sie werden für ein Upcycling vorbereitet, geordnet, erneuert und ebenfalls neu zusammengesetzt.
Das Ergebnis – ein hochwertiges Textgranulat, das den Rohling für neue Texte bildet. Diese werden szenisch, im Stil einer Leseprobe vorgetragen. Bühnenbild und Musik sind ebenfalls aus recyceltem
Material.

Der Protagonist – ein Arbeitsloser, mit dem für Arme typischen, exzellenten CO₂-Carbon Footprint – wird von einer Butoh Tänzerin dargestellt. Eine sich in der Tradition der Redeoratorien eines Johann Klaj verstehende Literaturperformance.

Der Abend wird folgende Fragen beantworten:
* Sind Texte wiederverwertbar?
* Werden sie durch Recycling besser?
* Ist das Publikum wiederverwertbar?
* Wird das Publikum dadurch besser?
u.a.

Die Quelle der Texte wird dokumentiert. Orginaltext des Plots erhältlich.

»Haltloser Unterstand -- Verzeihung Madame: Aber die Worte sind sich so schrecklich ähnlich -- diese schreckliche Ähnlichkeit -- nur das Neue: Der Gefreite saß ab, am Ende der Schlacht -- ich muss einen neuen Arm haben -- nur das Neue -- man wird so schnell vergessen -- diese schreckliche Gleichzeitigkeit.«



 


Zurück ]